Wählen Sie einen Experten

Wählen Sie einen Experten

Schnelle, bezahlbare, persönliche Assistenz

Schon für nur €15
Schnell, günstig, persönliche Assistenz
Frauenarzt

Stellen Sie jetzt online Ihre eigene Frage an Frauenarzt

Schon für nur 15
Geld-Zurück Garantie

Gynäkologie

Guten Tag Herr Dr. Scheufele,wäre der...

Gelöst • Antwort-/Wartezeit 6 Minuten

17. Mai 2022

Guten Tag Herr Dr. Scheufele,wäre der Pap-Abstrich auch im Falle eines Endometriumkarzinoms auffällig? Oder erkennt man damit nur Gebärmutterhalskrebs?Vielen Dank für Ihre Antwort!Freundliche Grüße
Weniger lesen

17. Mai 2022

Stellen Sie Ihre eigene Frage
Frauenarzt Antworten
17. Mai 2022
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele

Hallo,

auch eine solche Erkrankung würde durch den Abstrich erkannt.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

17. Mai 2022
Kundenantwort
17. Mai 2022
Kann man sich darauf verlassen?Man hört ja immer, dass der Abstrich nur dem Ausschluss von Gebärmutterhalskrebs dient. Ist diese Ansicht mittlerweile überholt?
17. Mai 2022
Frauenarzt Antworten
17. Mai 2022
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele

Bei der üblichen Vorsorgeuntersuchung würde eine Krebserkrankung in jedem Fall erkannt werden.

17. Mai 2022
Kundenantwort
17. Mai 2022
Also bei der Auswertung des Pap-Abstrichs, meinen Sie?
17. Mai 2022
Frauenarzt Antworten
17. Mai 2022
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele

Ja und bei Tast- und Ultraschalluntersuchung.

17. Mai 2022
Kundenantwort
17. Mai 2022
Die Ultraschalluntersuchung ist ja leider keine Kassenleistung. Halten Sie es für sinnvoll, diese mit durchführen zu lassen, wenn der Abstrich und der Tastbefund unauffällig waren?
17. Mai 2022
Frauenarzt Antworten
17. Mai 2022
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele

Bei sonst unauffälligen Befunden besteht die Notwendigkeit nicht.

17. Mai 2022
Kundenantwort
17. Mai 2022
Würden Sie es denn empfehlen oder kann man Ihrer Meinung nach davon in dem Fall dann ruhig absehen?
17. Mai 2022
Frauenarzt Antworten
17. Mai 2022
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele

Der Kollege würde es durchführen, wenn es zur Abklärung notwendig ist.

17. Mai 2022
Kundenantwort
17. Mai 2022
Entschuldigung, ich habe mich ungenau ausgedrückt.
Ich wollte fragen, ob Sie in diesem Fall - wenn die Durchführung also nicht notwendig ist - dennoch empfehlen, den Ultraschall als Selbstzahler-Leistung durchführen zu lassen oder ob man sich das dann schenken kann?
17. Mai 2022
Frauenarzt Antworten
17. Mai 2022
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele

Das ist in dem Fall unnötig.

17. Mai 2022
Kundenantwort
17. Mai 2022
Alles klar.
Eine Nachfrage noch zum Abstrich: Dieser wird ab 35 ja nur noch alle 3 Jahre durchgeführt. Erachten Sie dies auch im Hinblick auf das Endometriumkarzinom als ausreichend oder würden Sie diesbezüglich dazu raten, den Abstrich in den Zwischenjahren auf eigene Kosten durchführen zu lassen?
17. Mai 2022
Frauenarzt Antworten
17. Mai 2022
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele

Ich halte den Zeitraum für ausreichend.

17. Mai 2022
Kundenantwort
17. Mai 2022
Vielen lieben Dank für Ihre Hilfe!
17. Mai 2022
Frauenarzt Antworten
17. Mai 2022
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele

Gern geschehen, alles Gute für Sie.

Dr.Scheufele
Dr.Scheufele
Nur durchschnittliche Fragen €32
praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
17. Mai 2022
Ihre Frage ist wichtig. Dr.Scheufele und 1 andere Frauenärzte stehen bereit, um zu helfen. Stellen Sie Ihre eigene Frage

Stellen Sie jetzt online Ihre eigene Frage an Frauenarzt

  • 100%ige Geld-Zurück Garantie
  • Preise starten schon bei €15
  • Werden Sie Teil von 8.5 Million zufriedener Kunden
Unterhaltungen fallen unter unseren Haftungsausschluß.